Sicherheit im Dunkeln

Sicherheit im Dunkeln

Der Sommer ist vorbei, der Herbst ist da und damit beginnt hier in Deutschland auch die dunkle Jahreszeit. Die Sonne lässt sich erst spät blicken und geht früh wieder unter. In dieser Zeit herrscht während der morgendlichen Gassirunde, sowie der Abendrunde häufig Dunkelheit oder Dämmerung. Kommt dann noch schlechtes Wetter oder Nebel hinzu, ist die Sicht oft sehr schlecht.

Damit ihr und euer Hund trotzdem zu jeder Zeit sicher unterwegs seid, ist es wichtig dass ihr gut sichtbar seid. Dafür haben wir für euch ein paar Tipps und coole Gadgets herausgesucht:

 

Tipp 1: LED Halsbänder

Die meisten von euch werden sie kennen und vielleicht besitz ihr sogar bereits selbst eines: Für Hunde gibt es viele verschiedene Halsbänder mit LED Elementen auf dem Markt. Damit ist euer Hund für andere Menschen, zum Beispiel im Stadtverkehr gut zu sehen. Aber auch im Freilauf auf dem Feld oder im Wald ist ein LED Halsband nützlich, so könnt ihr euren Vierbeiner im Auge behalten. Erhältlich sind die Halsbänder in vielen verschiedenen Farben und verschiedenen Ausführungen, auch schon zu kleinen Preisen.

Neben Halsbändern gibt es aber auch noch LED-Anhänger, die ihr zum Beispiel an Halsband, Geschirr, Leine oder eure Jacke befestigen könnt. Einen solchen Anhänger erhaltet ihr aktuell zu jeder ilio Bestellung gratis dazu! Nur solange der Vorrat reicht.

 

Tipp 2: Reflektoren

Vor allem im Straßenverkehr sind Reflektoren wichtig, und zwar sowohl für Mensch als auch für den Hund. Reflektoren gibt es in allen möglichen Formen und Varianten. Für Hunde gibt es beispielsweise reflektierende Halsbänder oder Geschirre, auch Leinen mit einer reflektierenden Einarbeitung sind sehr beliebt und verhelfen zu guter Sichtbarkeit. Aber auch Frauchen bzw. Herrchen sollte in der dunklen Jahreszeit gut sichtbar bleiben, dafür gibt es zum Bespiel die bekannten Warnwesten oder auch reflektierende Armbinden.

 

Tipp 3: Helle Kleidung

Helle Hunde lassen sich bei Dämmerung und Dunkelheit deutlich besser erkennen, als dunkle. Das kommt selbstverständlich daher, dass ihr helles Fell das wenig vorhandene Licht reflektiert und einen starken Kontrast zu der dunklen Umgebung bildet. Daran sollten auch wir Menschen uns ein Beispiel nehmen und besser helle Kleidung tragen. Weiß, Gelb oder Beige lässt sich in der Abend- oder Morgendämmerung deutlich besser erkennen als Braun, Grau oder Schwarz

 

Tipp 4: Acht geben

Vorsicht ist besser als Nachsicht! Daher gilt natürlich immer, dass das wichtigste ist, auf euch und euren Hund acht zu geben. Schaut beim überqueren einer Straße lieber einmal mehr, ob ein Auto kommt, nehmt euren Hund in unübersichtlichen Situationen an die Leine und achtet darauf, dass man euch in der Dunkelheit gut sehen kann. Nehmt wenn möglich gut beleuchtete Wege oder habt eine Taschenlampe dabei um euch Licht zu spenden.

So kann auch das nasskalte Wetter und die Dunkelheit euch nichts anhaben und ihr könnt sicher eure Runden gemeinsam mit dem Hund drehen.

x

x