Silvester mit Hund - 5 Tipps für einen stressfreien Start ins neue Jahr

Silvester mit Hund - 5 Tipps für einen stressfreien Start ins neue Jahr

Jubel, laute Musik, leuchtende Raketen am Himmel und Knallen von Böllern - Was den meisten Menschen an Silvester jede Menge Freude bereitet, ist für unsere Hunde vor allem eines: Stress! Viele Hunde haben Angst an Silvester. Völlig verständlich, schließlich können sie überhaupt nicht nachvollziehen oder verstehen was da gerade passiert. Vor allem Feuerwerk löst bei vielen Hunden Panik aus. Lautes knallen und Pfeifen über Stunden hinweg und helles Licht am Himmel, das blitzt, flimmert und blinkt. Da kann man es schon mal mit der Angst zu tun bekommen.

Um den Start in das neue Jahr für deinen Hund (und somit auch für dich) so angenehm und stressfrei wie möglich zu gestalten, haben wir hier ein paar hilfreiche Tipps gesammelt:

Tipp 1: Hund auspowern

Die richtige Vorbereitung ist alles! Nutze den letzten Tag des Jahres, um deinen Hund so richtig auszupowern. Macht einen besonders großen Spaziergang, spielt noch eine extra Runde im Garten oder trefft euch mit Hundefreunden und lasst sie sich gemeinsam austoben. So ist dein Hund abends schön müde und verschläft die Knallerei im besten Fall.

Tipp 2: Am frühen Abend nochmal rausgehen

Bevor das große Spektakel draußen beginnt, solltest du deinem Hund nochmal die Möglichkeit geben, sein Geschäft zu erledigen. Damit verhinderst du, dass es ihn ausgerechnet während dem Feuerwerk auf die Blase drückt und du mit ihm in den Lärm raus musst.

Achtung: Behalte deinen Hund dabei unbedingt an der Leine! Oft beginnt die Knallerei schon früh, dein Hund könnte sich erschrecken und davonlaufen.

Tipp 3: Sei für deinen Hund da

Wenn das Feuerwerk draußen beginnt und dein Hund unruhig wird, sei für ihn da! Dein Hund braucht dich als Bezugsperson und fühlt sich wahrscheinlich in deiner Nähe sicher. Lass es also auf jeden Fall zu, wenn dein Hund bei dir Schutz sucht. Wenn er sich jedoch lieber zurückzieht, solltest du das auch akzeptieren und ihn nicht bedrängen. Trotzdem solltest du deinen Hund keinesfalls alleine lassen, er könnte sonst die Knallerei mit dem Alleinsein in Verbindung bringen und zukünftig immer wieder Angst bekommen, sobald er alleine zu Hause ist. Am besten verhältst du dich so normal wie möglich und gibst deinem Hund die Sicherheit, die er braucht.

Tipp 4: Beschäftigen

Wenn es draußen langsam laut wird und dein Hund unruhig wird, solltest du anfangen ihn zu beschäftigen. Am besten gibst du ihm eine super leckere Beschäftigung wie z.B. einen besonders grossen Kauknochen, denn kauen wirkt beruhigend auf Hunde. Alternativ kannst du auch wie gewohnt mit ihm spielen und ihn damit von der Knallerei draußen etwas ablenken.

Tipp 5: Weg fahren

Für besonders ängstliche Hunde ist es manchmal die beste Option weg vom Trubel an einen ruhigen Ort zu fahren. So kann man beispielsweise raus aufs Land fahren, wo meist weniger Feuerwerk ist als in einer Stadt. Außerdem gibt es auch tolle hundefreundliche Hotels an Orten, wo überhaupt kein Feuerwerk stattfindet.

Fazit 

Silvester mit Hund kann stressig werden, ja. Aber versuche das Beste daraus zu machen und hilf deinem Hund, diese eine Nacht im Jahr möglichst entspannt zu überstehen. Und noch ein Tipp zum Abschluss: Auch in den ersten Tagen im neuen Jahr empfiehlt es sich, den Hund an der Leine zu führen. Oft liegen noch Reste vom Feuerwerk auf der Straße herum und manchmal fliegt auch am nächsten Tag noch die ein oder andere Rakete. 

Wir wünschen euch eine entspannte Silvesternacht und vor allem ein gutes und gesundes neues Jahr!

x

x